Dienstag , 20. Februar 2024
Menu

Erlaubt oder nicht? §22a StVZO und die Bauartgenehmigung?

Lesezeit 3 Min.

Kürzlich aktualisiert am 22. Oktober 2018 um 07:35 Uhr

Erlaubt oder nicht? §22a StVZO und die Bauartgenehmigung?

Die Bauartgenehmigung definiert in der StVZO die Zulässigkeit von Fahrzeugteilen für das Erteilen der Allgemeinen Betriebserlaubnis (ABE). Denselben Stellenwert haben die EU-Konformitätsbewertung und die ECE-Regelungen.

Erlaubt oder nicht? §22a StVZO und die Bauartgenehmigung?

Rechtliche Grundlage der Bauartgenehmigung

Die Rechtsgrundlage für die Bauartgenehmigung schafft der § 22a StVZO. Er legt fest, dass Einrichtungen an Fahrzeugen in einer bestimmten, amtlich genehmigten Bauart angebaut sein müssen, und zwar unabhängig davon, ob sie zulassungspflichtig oder zulassungsfrei sind. Die Liste dieser Einrichtungen ist lang, sie betrifft unter anderem eine Zusatzheizung, die Bereifung, Gleitschutzeinrichtungen, die Folierung, Frontschutzsysteme, Auflaufbremsen, Anhängerkupplungen und -schienen, zusätzliche Scheinwerfer und sonstige Leuchten, eine veränderte Hupe, veränderte Sicherheitsgurte und Rückhalteeinrichtungen für Kinder. Für solche Teile ist ein Genehmigungsverfahren gemäß § 22a Abs. 2 StVZO entsprechend den Bestimmungen der FzTV (Fahrzeugteileverordnung) durchzuführen. Laut § 1 Abs. 1 FzTV können Fahrzeugteile innerhalb der ABG (Allgemeine Bauartgenehmigung) bei Serienfertigung oder durch eine EBG (Einzelgenehmigung) genehmigt werden. Die ABG-Teile tragen nach ihrer Genehmigung ein amtliches Prüfzeichen. Nur dann dürfen sie verbaut und verkauft werden. Die EBG-Teile werden durch eine Genehmigungsurkunde ausgewiesen, die der Fahrer mitführen muss. Sie werden in der Zulassung vermerkt.

Erlaubt oder nicht? §22a StVZO und die Bauartgenehmigung?

Die Prüfzeichen und Prüfstellen der Bauartgenehmigung

Erlaubt oder nicht? §22a StVZO und die Bauartgenehmigung?Das Kraftfahrt-Bundesamt, das die Hoheit über die Allgemeine Bauartgenehmigung hat, vergibt Prüfzeichen, die aus einer dreiperiodischen Wellenlinie, ein bis zwei Kennbuchstaben und einer Nummer bestehen. Teilweise gibt es noch zusätzliche Zeichen. Die Kennbuchstaben stehen für die entsprechenden Fahrzeugteile, so beispielsweise D für Sicherheitsglas oder Folierung, E für Fahrtschreiber, L für Gleitschutzeinrichtungen und so fort. Zwei Kennbuchstaben gibt es, wenn Fahrzeugteile aus unterschiedlichen Arten gleichzeitig genehmigt werden. Darüber hinaus gibt es international vereinbarte Prüfzeichen. Diese beginnen mit einem E und einer kleinen 1 (für Bundesrepublik Deutschland) in einem Kreis, dann folgt außerhalb des Kreises der Kennbuchstabe. Prüfstellen für die Bauartgenehmigung sind die nach § 30 EG-Fahrzeuggenehmigungsverordnung anerkannten technischen Dienste, also TÜV, KÜS, DEKRA, GTÜ etc.

Erlaubt oder nicht? §22a StVZO und die Bauartgenehmigung?

Das war’s natürlich längst noch nicht gewesen. tuningblog.eu hat noch unzählige weitere Artikel rund um das Thema Auto & Tuning auf Lager. Wollt Ihr sie alle sehen? Klickt einfach HIER und schaut Euch um. Aber auch abseits vom Tuning möchten wir Euch mit News versorgen. Themen die über den Tellerrand hinausgehen findet Ihr in unsere Kategorie Tipps, Produkte, Infos & CoFolgend ein Auszug der letzten Berichte dazu:

Tuning und der Effekt eines größeren Ladeluftkühlers

Erlaubt oder nicht? §22a StVZO und die Bauartgenehmigung?

Elektrische LED-Trittbretter – was gibts da eigentlich?

Erlaubt oder nicht? §22a StVZO und die Bauartgenehmigung?

Mehr Leistung? Veränderung der Downpipe.

Erlaubt oder nicht? §22a StVZO und die Bauartgenehmigung?

Vermessung und Verbesserung der Achsgeometrie

Erlaubt oder nicht? §22a StVZO und die Bauartgenehmigung?

Infos zur allgemeinen Betriebserlaubnis (ABE)

Erlaubt oder nicht? §22a StVZO und die Bauartgenehmigung?

Auto modifiziert? Wann ist die Änderungsabnahme erforderlich?

Erlaubt oder nicht? §22a StVZO und die Bauartgenehmigung?

„tuningblog.eu“ – zum Thema Autotuning und Auto-Styling halten wir Euch mit unserem Tuning-Magazin immer auf dem laufenden und präsentieren Euch täglich die aktuellsten getunten Fahrzeuge aus aller Welt. Am besten Ihr abonniert unseren Feed und werdet so automatisch informiert sobald es zu diesem Beitrag etwas Neues gibt, und natürlich auch zu allen anderen Beiträgen.

Über Thomas Wachsmuth

Thomas Wachsmuth - Seit 2013 ist er ein integraler Bestandteil von tuningblog.eu. Seine Leidenschaft für Autos ist so intensiv, dass er jeden verfügbaren Cent darin investiert. Während er von einem BMW E31 850CSI und einem Hennessey 6x6 Ford F-150 träumt, fährt er aktuell einen eher unauffälligen BMW 540i (G31/LCI). Seine Sammlung an Büchern, Heften und Prospekten zum Thema Autotuning hat mittlerweile solche Ausmaße erreicht, dass er selbst zu einem wandelnden Nachschlagewerk der Tuningszene geworden ist.  Mehr über Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert