Dienstag , 28. Mai 2024
Menu

Chevrolet Tahoe RST HPE800 von Hennessey Performance

Lesezeit 4 Min.

Chevrolet Tahoe RST HPE800 von Hennessey Performance

Bei uns ist es der BMW X5, der Mercedes GLE oder der Audi Q7 -> in Amerika ist es der Chevrolet Tahoe. Ein KingSize SUV das unterhalb des noch größeren Chevrolet Suburban rangiert. Ein Fahrzeug, dass sich weder mit Start-Stopp-Technologie, Leichtbau oder gar kleinen Motoren beschäftigt. Ab Werk standesgemäß mit dem 6.2L V8 L86 EcoTec3 unterwegs liefert das Monster seit 02/2018 satte 426 PS und 610 Nm Drehmoment mittels 8-Stufen-Automatikgetriebe an die vier angetriebenen Räder. Genug Power um die knapp 2,5 Tonnen in unter 7 Sekunden auf 100 km/h zu beschleunigen und erst bei elektronisch abgeregelten 180 km/h sanft die Segel zu streichen. Dass der 98 Liter Tank dabei nur gut 700 km hält – geschenkt! Noch einmal durstiger, aber auch deutlich schneller, ist die nun präsentierte HPE800-Variante von Hennessey Performance.

2018 Chevrolet Tahoe RST HPE800

Chevrolet Tahoe RST HPE800 von Hennessey Performance

Wie der Name schon vermuten lässt gibt es ein Upgrade auf wahnwitzige 800 PS & 1.100 NM Drehmoment und damit wird der 2018 Chevrolet Tahoe RST zum richtigen Sportler, zumindest geradeaus. Nach nur 3,9 Sekunden ist die 100 km/h Schallmauer durchbrochen und die Viertelmeile schafft das Ungetüm in nur 12,3 Sekunden und mit einer Höchstgeschwindigkeit von beachtlichen 180 km/h. Man beachte dabei bitte, dass sich dieses Monster auf dem Niveau eines Leichtbau BMW i8 befindet und in dieser Disziplin locker einen Subaru WRX STI schlägt. Um die Leistungssteigerung zu erreichen gibt es ein neues 2,9 Liter Kompressor-System, eine geänderte Kühlung, eine komplette Sportauspuffanlage und natürlich eine individuelle Chiptuning-Software für das Motorsteuerteil. Darüber hinaus viele weitere Änderungen direkt am Triebwerk.

optisch kaum ein Unterschied zu Serie

Chevrolet Tahoe RST HPE800 von Hennessey Performance

Hennessy typisch zeigt sich die Mehrleistung optisch dagegen kaum. Das pechschwarze Präsentationsfahrzeug kommt lediglich mit einem neuen Radsatz in schwarz sowie einigen HPE800 und Hennessey Schriftzügen auf der Karosserie. Im Interieur gibt es eine Plakette mit fortlaufender Seriennummer und auch im Motorraum hinterlässt Hennessy seine Handschrift. Grundsätzlich aber gibt es kaum optische Änderungen gegenüber der Serie, was den HPE800 Tahoe zum echten Sleeper werden lässt. Sollten wir zeitnah noch Infos zu weiteren Änderungen erhalten gibt es natürlich ein Update für diesen Bericht. Darüber werdet Ihr informiert wenn Ihr einfach unseren Feed abonniert. Viel Spaß beim Anschauen der Bilder und bleibt uns treu!

(Foto/s: Hennessey Performance)

Chevrolet Tahoe RST HPE800 von Hennessey Performance

Das war’s natürlich längst noch nicht gewesen. Unser Tuning-Magazin hat noch zig tausend weitere Tuning-Berichte auf Lager. Wollt Ihr sie alle sehen? Klickt einfach HIER und schaut Euch um. Oder interessiert Euch speziell der Tuner Hennessey Performance? Dann ist der folgende Auszug sicher genau das richtige.

1.200 PS Dodge Challenger Hellcat Red Eye by Hennessey

Chevrolet Tahoe RST HPE800 von Hennessey Performance

Cadillac CTS-V mit 1.000PS von Hennessey Performance

Chevrolet Tahoe RST HPE800 von Hennessey Performance

Hennessey 2019 HPE800, HPE700 & HPE1000 McLaren 600LT

Chevrolet Tahoe RST HPE800 von Hennessey Performance

2019 Hennessey Performance V8 Ford F-150 VelociRaptor

Chevrolet Tahoe RST HPE800 von Hennessey Performance

Video: 2019 Corvette ZR1 HPE850 von Hennessey Performance

Chevrolet Tahoe RST HPE800 von Hennessey Performance

Video: 2018 Chevrolet Corvette Grand Sport HPE1000

Chevrolet Tahoe RST HPE800 von Hennessey Performance

Chevrolet Tahoe HPE800 von Hennessey Performance

„tuningblog.eu“ – zum Thema Autotuning und Auto-Styling halten wir Euch mit unserem Tuning-Magazin immer auf dem laufenden und präsentieren Euch täglich die aktuellsten getunten Fahrzeuge aus aller Welt. Am besten Ihr abonniert unseren Feed und werdet so automatisch informiert sobald es zu diesem Beitrag etwas Neues gibt, und natürlich auch zu allen anderen Beiträgen.

Über Thomas Wachsmuth

Thomas Wachsmuth - Seit 2013 ist er ein integraler Bestandteil von tuningblog.eu. Seine Leidenschaft für Autos ist so intensiv, dass er jeden verfügbaren Cent darin investiert. Während er von einem BMW E31 850CSI und einem Hennessey 6x6 Ford F-150 träumt, fährt er aktuell einen eher unauffälligen BMW 540i (G31/LCI). Seine Sammlung an Büchern, Heften und Prospekten zum Thema Autotuning hat mittlerweile solche Ausmaße erreicht, dass er selbst zu einem wandelnden Nachschlagewerk der Tuningszene geworden ist.  Mehr über Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert