Samstag , 23. März 2019

Opel

Opel – ein geölter Blitz für Autofans. Im Jahre 1862 gründete Adam Opel seine Nähmaschinenfirma in Rüsselsheim. 1888 wurde die Produktion aus einem Kuhstall ausgelagert und das Unternehmen zog in ein größeres Firmengebäude, welches ebenfalls in Rüsselsheim stand. Bereits 1886 begann die Firma neben Nähmaschinen auch Hochräder herzustellen, und die Anzahl der produzierten Zweiräder übertraf bald die Anzahl der produzierten Nähmaschinen. Die ersten Autos produzierte Opel im Jahre 1899, damals noch in Zusammenarbeit mit Friedrich Lutzmann, einem Automobildesigner. Diese Autos waren jedoch nicht sehr erfolgreich und man beendete nach zwei Jahren die Zusammenarbeit. Das erste eigene Automobil wurde 1902 auf der Hamburg Motor Show präsentiert, jedoch begann die Serienfertigung erst 1906. Anfang der 1920er-Jahre war Opel der erste deutsche Automobilhersteller, der eine Fließbandproduktion startete. 1929 übernahm der US-Autokonzern General Motors erst 80 % des deutschen Herstellers, um dann zwei Jahre später alle Anteile aufzukaufen. Fast 90 Jahre dauerte die Ehe zwischen Opel und GM, ehe im März 2017 der französische PSA-Konzern das Ruder übernahm. In Sachen Tuning ist die Marke mit dem Blitz zwar nicht mehr so populär wie in den 1990er-Jahren, aber wenn es um Fahrzeugtuning und spektakuläre Markentreffen geht, führt immer noch kein Weg an Opel vorbei.