Mittelmotor-911er mit 1.400 PS: der Porsche Hoonipigasus!

de Deutsch

Ken Block Mittelmotor 911 Porsche Hoonipigasus Tuning 2022 Pikes Peak 7

Es war durchaus eine Überraschung, dass sich Ken Block nach elf Jahren vom Hersteller Ford trennte und einen Vertrag mit Audi schloss. Und mit dem S1 „Hoonitron“ sowie einem stark getunten e-tron RS GT ging man auch direkt in die Vollen und präsentierte die ersten beiden Fahrzeuge. Doch das bisher verrückteste Exemplar kommt erst jetzt. Und es ist kein Audi. Stattdessen hat man sich anderweitig im Volkswagen-Konzern bedient. Und zwar im Regal von Porsche. Allerdings nicht etwa in Form von einem aktuellen 992 oder dem Taycan, nein, Ken Block setzt auf einen Eigenbau-Elfer. Die neueste Fahrzeug-Kreation wurde aber nicht in Zuffenhausener gebaut, sondern das Unikat mit Mittelmotor und Anlehnung an den legendären 911 RSR (Typ 964) entstand in Eigenregie durch einen bekannten Porsche-Tuner. Vorhang auf für einen völlig verrückten Rennwagen mit dem Namen „Hoonipigasus“ (Mischung aus Hoonigan & Pegasus).

Porsche Hoonipigasus

Der extreme Renner besticht durch eine spezielle Lackierung, die eine Hommage an den 917/20 „Rosa Sau“ aus dem Jahr 1971 ist und vom Künstler Trouble Andrew, a.k.a. Guccighost stammt. Das wichtigste sitzt aber hinter Ken Block. Wir reden vom Herzstück der wilden Kreation. Das ist ein 4,0-Liter-Sechszylinder-Boxermotor mit Biturboaufladung, der wahnwitzige 1.400 PS leistet. Und die kommen mittels Allradantrieb an beide Achsen und treffen zudem auf nur rund 1.000 kg Leergewicht. Unser Leistungsgewichtrechner attestiert dem Brutalo-Elfer damit eine Leistung von 0,98 kW je Kilogramm. Da schaut so mancher Supersportler aus dem Motorradbereich mehr als alt aus. Und wer ist für das Fahrzeug verantwortlich? Das Team von BBi Autosport! Und die sind seit über 15 Jahren auf die Marke Porsche spezialisiert. Sie wissen also genau, was Sie machen. Verbaut wurde unter anderem im Klassiker ein höhenverstellbare Aufhängung, die GPS-Koordinaten auf der Basis der letztjährigen Pikes Peak-Telemetrie nutzt. Zudem gab es Zentralverschlussfelgen und eine Performance-Sportbremsanlage. Und warum? Weil der Hoonipigasus am 26. Juni am „Race to the Clouds“ teilnehmen soll, mit Ken Block am Steuer. Dort soll das Hardcore-Coupé mit Bestzeit den Gipfel des Pikes Peak in Colorado erklimmen.

extrem breites Bodykit mit viel Flügelwerk

Ken Block Mittelmotor 911 Porsche Hoonipigasus Tuning 2022 Pikes Peak 11

Konkrete weitere Infos zum Fahrzeug fehlen aber bisher. Also müssen wir uns mit den Bildern begnügen. Die zeigen für den Einsatz am Berg zu den bereits erwähnten Komponenten noch extrem fette Radläufe, einen XXL-Frontspoiler sowie auf dem Heck einen Flügel auf besonders hohen Stelzen. Darunter zeigt sich ein mächtiger Diffusor und riesige Flaps an den Flanken runden das Downforce-Konzept vom „Hoonipigasus“ ab. Eine Heckschürze fehlt unterdessen. Dieses Jahr findet das PPIHC über die bekannte Distanz von 12,42 Meilen (19,99 km) und 156 Kurven samt Höhenunterschied von 4.725 Fuß (1.440 Meter) zum 100. Mal statt. Der Hoonipigasus wird dabei in der PPO-Klasse (Pikes Peak Open) an den Start gehen. Und es ist nicht der erste Auftritt von Block am Pikes Peak. Schon in seinem ersten Jahr im Rennsport (2005) war er mit einem 200 PS Gruppe-N-Rallyeauto an den Start gegangen. Wir sind gespannt! Sollten wir noch mehr Infos zu den Änderungen erhalten, gibt es natürlich ein Update für diesen Bericht. Darüber werdet ihr informiert, wenn ihr einfach unseren Feed abonniert. Viel Spaß beim Anschauen der Bilder und bleibt uns treu!

Keine Angst, das war es zum Thema Auto / Auto-Tuning natürlich längst noch nicht gewesen. Unser Magazin hat noch zehntausende andere Tuning-Berichte auf Lager. Wollt ihr sie alle sehen? Dann klickt einfach HIER und schaut euch um. Oder interessiert euch speziell alles rund um Fahrzeuge der Hoonigan Racing Division? Dann klickt einen der folgenden Beiträge an!

weitere thematisch passende Beiträge

Ken Block driftet einen Ford F-450 Pickup-Truck!

Ken Block Driftet Einen Ford F 450 Pickup Truck 310x165

2020 Toyota Supra (A90) mit 2JZ-Sechszylinder!

2020 Toyota Supra A90 2JZ Sechszylinder Swap Tuning Motortausch 3 310x165

1.700 PS BiTurbo Audi R8 vs. Tesla Model S Plaid!

BiTurbo Audi R8 Vs. Tesla Model S Plaid 1 E1644559988250 310x165

5.000 PS & Straßenzulassung im Oldsmobile!

5000hp Daily Driver   Americas FASTEST Street Car Rods 1984 Hurst Oldsmobile    Build Breakdown 5 46 Screenshot 310x165

Porsche Hoonipigasus als Mittelmotor-911er mit verrückten 1.400 PS präsentiert!
Bildnachweis: Hoonigan Racing Division / Daniel Golson/CNET
„tuningblog.eu“ – zum Thema Autotuning und Auto-Styling halten wir euch mit unserem Tuning-Magazin immer auf dem Laufenden und präsentieren euch täglich die aktuellsten getunten Fahrzeuge aus aller Welt. Am besten Ihr abonniert unseren Feed und werdet so automatisch informiert, sobald es zu diesem Beitrag etwas Neues gibt. Und natürlich auch zu allen anderen Beiträgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.