Montag , 19. Februar 2024
Menu

Raser müssen unter Umständen auch bei uns ihr Auto abgeben!

Lesezeit 4 Min.

Raser müssen unter Umständen auch bei uns ihr Auto abgeben!

In der Schweiz ist es längst gang und gäbe und in Österreich in den Startlöchern: harte Strafen für Raser. Was viele nicht wissen, wer rücksichtslos die zulässige Höchstgeschwindigkeit überschreitet, kann auch in Deutschland unter Umständen sein Auto verlieren. Was könnte für den notorischen Tempolimit-Ignoranten schlimmer sein, als den Führerschein abgeben zu müssen? Genau, wenn ihnen das Fortbewegungsmittel, das geliebte Auto, gleich dazu mit weggenommen wird. Die Regierung in Österreich hat nun einen Fünf-Punkte-Plan mit deutlichen härteren Strafen und einer möglichen Fahrzeugbeschlagnahmung gegen Raserei auf den Weg gebracht. Innerorts liegt die Grenze für die Geschwindigkeitsübertretung bei 80 km/h, außerorts bei 90 km/h. Die Umsetzung dieser neuen Regeln erfolgt aber wohl nicht vor 2022.

die Schweiz dient als Vorbild

Als Vorbild dient die Schweiz, dort können Autos schon seit Jahren aufgrund von massiven Tempoverstößen mit richterlichem Beschluss eingezogen werden. Außerdem droht dem Fahrer mindestens zwei Jahre Führerscheinentzug und eine Freiheitsstrafe von bis zu vier Jahren, bei einem Erstverstoß aber meist auf Bewährung.

Raser müssen unter Umständen auch bei uns ihr Auto abgeben!
beschlagnahmte Fahrzeuge in der Schweiz © Bonhams

Illegale Autorennen können zur Beschlagnahmung führen

Was vielen noch unbekannt ist: Wer an einem illegalen Autorennen teilnimmt, kann sein Auto auch in Deutschland dauerhaft verlieren. Mit § 315d des Strafgesetzbuchsverbotene Kraftfahrzeugrennen„, wurde nach dem Raser Unfall vom Berliner Kudamm im Oktober 2017 ein neuer Straftatbestand geschaffen, welcher die bisherigen Bußgeldtatbestände ersetzte. In bestimmten Fällen drohen Rasern demnach bis zu 10 Jahre Gefängnis. Außerdem kann das Fahrzeug nach § 315f StGB beschlagnahmt und eingezogen werden. Begründet wird das Gesetz so: „Mitglieder der ‚Raser-Szene‘, die sich über die Geschwindigkeit ihrer Fahrzeuge definieren, sind besonders nachhaltig durch deren Einziehung zu beeindrucken.

fast 370 Urteile im Jahr 2019

Im Jahr 2019 gab es laut Strafverfolgungsstatistik insgesamt 364 Verurteilungen aufgrund von verbotenen Kraftfahrzeugrennen. 2018 waren es noch 103 Verurteilte Raser. Das ist ein heftiger Anstieg! Wie viele Autos in den jeweiligen Fällen aber tatsächlich beschlagnahmt und eingezogen wurden, ist unbekannt.

Raser müssen unter Umständen auch bei uns ihr Auto abgeben!

Zu einem Rennen müssen nicht immer zwei gehören

Auch „Rennen gegen sich selbst“ sind möglich, Erklärt hat das der Verkehrsrechtsanwalt Uwe Lenhart (Frankfurt/Main) in einem Gastbeitrag in der „FAZ“. Dort äußerte sich der Experte wie folgt: „Kraftfahrzeugführer, die sich mit nicht angepasster Geschwindigkeit und grob verkehrswidrig und rücksichtslos fortbewegen, (…) machen sich strafbar.“ Es gehe um das Erreichen der „höchstmöglichen Geschwindigkeit„, welche durch die Strecke (Innerorts, Landstraße, Autobahn), die aktuelle Verkehrslage und die Witterungsbedingungen bestimmt wird. Auch Fahrzeuge, die nicht dem eigentlichen Täter gehören, können eingezogen werden. „Gedacht ist an Mitglieder der ‚Szene‘, die sich Kraftfahrzeuge wechselseitig für Rennfahrten überlassen oder sie voneinander erwerben, um die Einziehung unmöglich zu machen.„, erklärte Lenhart auf Anfrage der AUTO BILD.

Strafen für Wiederholungstäter

Bei wiederholtem Fahren ohne Fahrerlaubnis kann nach § 21 (StGB) auch das Fahrzeug eingezogen werden. Dabei muss das Auto nicht das Eigene sein, auch das des Halters kann beschlagnahmt werden, wenn er „angeordnet oder zugelassen hat„, dass der Täter es fuhr. Ein Urteil des Amtsgerichts München (Az.: 943 Ds 413 Js 241683/16) macht deutlich, dass auch bei Fahren ohne Führerschein in Kombination mit Drogenkonsum das Auto weg sein kann.

Raser müssen unter Umständen auch bei uns ihr Auto abgeben!
Beispielbild

Das war’s natürlich längst noch nicht gewesen.

tuningblog.eu hat noch jede Menge anderer Artikel rund um das Thema Auto & Tuning auf Lager. Wollt Ihr sie alle sehen? Klickt einfach HIER und schaut Euch um. Aber auch geplante Gesetzesänderungen, Verstöße im Straßenverkehr, aktuelle Regelungen im Bereich der STVO oder zum Thema Prüfstellen möchten wir Euch regelmäßig informieren. Alles dazu findet Ihr in der Kategorie Prüfstellen, Gesetze, Vergehen, Infos„. Folgend ein Auszug der letzten Infos dazu:

Stempel- AU Plakette beschädigt oder unleserlich? Die Infos!

Raser müssen unter Umständen auch bei uns ihr Auto abgeben!

Aktuelle Bußgeldregelungen für Motorradfahrer 2021

Raser müssen unter Umständen auch bei uns ihr Auto abgeben!

Schaden in der Waschstraße? Das gilt es zu beachten!

Raser müssen unter Umständen auch bei uns ihr Auto abgeben!

„tuningblog.eu“ – zum Thema Autotuning und Auto-Styling halten wir Euch mit unserem Tuning-Magazin immer auf dem Laufenden und präsentieren Euch täglich die aktuellsten getunten Fahrzeuge aus aller Welt. Am besten Ihr abonniert unseren Feed und werdet so automatisch informiert, sobald es zu diesem Beitrag etwas Neues gibt, und natürlich auch zu allen anderen Beiträgen.

Über Thomas Wachsmuth

Thomas Wachsmuth - Seit 2013 ist er ein integraler Bestandteil von tuningblog.eu. Seine Leidenschaft für Autos ist so intensiv, dass er jeden verfügbaren Cent darin investiert. Während er von einem BMW E31 850CSI und einem Hennessey 6x6 Ford F-150 träumt, fährt er aktuell einen eher unauffälligen BMW 540i (G31/LCI). Seine Sammlung an Büchern, Heften und Prospekten zum Thema Autotuning hat mittlerweile solche Ausmaße erreicht, dass er selbst zu einem wandelnden Nachschlagewerk der Tuningszene geworden ist.  Mehr über Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert