Sonntag , 13. Juni 2021
Tipps

Bussink GT R SpeedLegend: ein ganz besonderer Mercedes-AMG GT R Speedster.

Lesezeit ca. 4 Minuten

Bussink GT R SpeedLegend Mercedes AMG GT R Speedster 11 Bussink GT R SpeedLegend: ein ganz besonderer Mercedes AMG GT R Speedster.

Nachdem bereits McLaren mit dem Elva, Aston Martin mit dem V12 Speedster und Ferrari mit dem SP2 Monza, sportliche Fahrzeuge ohne Frontscheibe präsentierten, dachte sich nun Roland A. Bussink, dass ein Mercedes-Projekt dieser Art angebracht wäre. Bussink beauftragte die HWA AG damit, seine Idee in die Realität umzusetzen. Roland Bussink ist ein bekannter deutscher Industriedesigner, der eine große Leidenschaft für außergewöhnliche Automobile besitzt. Zu seinen Hobbys zählen Autorennen, und er nimmt beispielsweise regelmäßig an der prominentesten Sportwagenausfahrt namens Gumball 3000 teil. Auch bei der Firma, welche Bussinks Idee von einem AMG GT R Speedster in die Tat umsetzte, wird wohl bei eingefleischten Mercedes-Fans sofort der Groschen fallen. HWA steht nämlich für Hans-Werner Aufrecht, dem Gründer der Firma, der gleichzeitig Mitbegründer von AMG ist.

Bussink GT R SpeedLegend

Die Firma HWA ist quasi der Motorsport-Arm von AMG, gehört aber im Gegensatz zu AMG nicht direkt zum Daimler-Konzern, sondern ist für ganz besondere Projekte zuständig, die unter anderem den Mercedes CLK DTM AMG beinhalten, welcher Ende der 1990er-Jahre für Furore sorgte. Kommen wir nun jedoch zum AMG GT R SpeedLegend, welcher ganze fünfmal gebaut werden soll, und bereits ausverkauft ist, zurück.

Das Design des Wagens ist vom Mercedes-AMG Stirling Moss inspiriert.

Als erstes fällt schon mal auf, dass das Fahrzeug lediglich über eine winzige Frontscheibe, die mehr als Windabweiser fungiert, verfügt, und außerdem eine neu gestaltete Motorhaube mitbringt, die seitliche Kiemen beinhaltet. Ansonsten fällt bei genauerer Betrachtung natürlich der durchgehende Targabügel, der Fahrer und Beifahrer trennt, und bei einem möglichen Überschlag für mehr Sicherheit sorgen soll, auf. Hinter den Sitzen befinden sich zwei Airboxen, die speedstertypisch voneinander getrennt sind, und zudem sticht die mattschwarze Lackierung sofort ins Auge. Die Felgen sind aus dem Serienregal von Mercedes-Benz, sehen aber mit ihrer glänzend schwarzen Lackierung sowie der silbernen Lauffläche sehr sportlich aus, und harmonieren perfekt mit der mattschwarzen Außenlackierung.

Bussink GT R SpeedLegend Mercedes AMG GT R Speedster 16 Bussink GT R SpeedLegend: ein ganz besonderer Mercedes AMG GT R Speedster.

Im Interieur ist fast alles wie gewohnt.

Das Cockpit wurde unverändert aus dem Mercedes-AMG GT R übernommen, allerdings fehlt eine Infotainment-Einheit komplett, um möglichst viel Gewicht zu sparen. Somit entfallen Navigations- und Soundsystem und der Fokus liegt rein auf dem Fahrspaß. Für den nötigen Komfort sorgen allerdings Rennschalensitze, welche mit gestepptem Leder überzogen wurden. Oben bereits erwähnt haben wir den durchgehenden Targabügel, der bei einem Überschlag die Köpfe der Insassen schützen soll, und dem Halo-System aus der Formel 1 nachempfunden ist. Ansonsten gibt es im Interieur keine weiteren Veränderungen zur Serienausführung des AMG GT R.

4-Liter-Biturbo-V8-Benziner sorgt für Vortrieb.

Im Vergleich zu den 577 PS des Serienfahrzeugs klingen die 850 PS des Bussink GT R SpeedLegend wie ein Wert aus einer anderen Liga. Zusammen mit der Gewichtsreduktion von etwa 100 kg dürften die Fahrleistungen signifikant besser sein, als die 3,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h des Mercedes-AMG GT R. Die Frage ist allerdings, ob man mit so einem Fahrzeug wirklich die Herausforderung annehmen, und mit über 300 über die Autobahn brettern will. Im Falle eines Unfalls ist nämlich wohl eine Millionensumme futsch.

Unser Fazit zu diesem Bussink GT R SpeedLegend:

In unseren Augen ist dieser Wagen ein Luxusspielzeug für Superreiche, welche einen Mercedes einem italienischen oder britischen Fabrikat vorziehen. Die Alltagstauglichkeit tendiert natürlich gegen null, aber es ist faszinierend, dass es noch solche Autos gibt. Falls ihr auch Gefallen an diesem Wagen gefunden habt, könnt ihr euch die dazu passende Bildergalerie ansehen, die wir für euch bereitgestellt haben. Sollten wir noch mehr Infos zu den Änderungen erhalten, gibt es natürlich ein Update für diesen Bericht. Darüber werdet ihr informiert, wenn ihr einfach unseren Feed abonniert. Viel Spaß beim Anschauen der Bilder und bleibt uns treu!

Keine Angst, das war es zum Thema Auto / Auto-Tuning natürlich längst noch nicht gewesen. Unser Magazin hat noch zehntausende andere Tuning-Berichte auf Lager. Wollt ihr sie alle sehen? Dann klickt einfach HIER und schaut euch um. Oder interessiert euch speziell alles rund um den Mercedes-Tuner AMG? Dann ist der folgende Auszug mit anderen Fahrzeugen sicher das Richtige.

Mercedes-AMG GT 53 4-Türer auf 24 Zoll Felgen!

Mercedes AMG GT 53 4 Tuerer auf 24 Zoll Felgen 1 310x165 Bussink GT R SpeedLegend: ein ganz besonderer Mercedes AMG GT R Speedster.

Komplett neuer Rohbau für kommenden Mercedes-AMG SL

2021 Mercedes AMG SL Rohbau 1 310x165 Bussink GT R SpeedLegend: ein ganz besonderer Mercedes AMG GT R Speedster.

Tuning Mercedes-AMG CLA 45 S gegen A45 S!

Tuning Mercedes AMG CLA 45 S gegen A45 S 310x165 Bussink GT R SpeedLegend: ein ganz besonderer Mercedes AMG GT R Speedster.

Bussink GT R SpeedLegend Mercedes-AMG GT R Speedster

tuningblog.eu – zum Thema Autos, Motorräder, Bikes/ATV/Scooter & Co., und natürlich zu unserer Leidenschaft, dem Tuning, halten wir euch stets auf dem Laufenden und berichten täglich über coole Fahrzeuge aus aller Welt. Am besten ihr abonniert unseren Feed und werdet so automatisch informiert, sobald es einen neuen Beitrag gibt.

Smava tuningblog Kredit 12 e1618563898711 Bussink GT R SpeedLegend: ein ganz besonderer Mercedes AMG GT R Speedster.

Das könnte Sie auch interessieren…         by tuningblog.eu


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.