Leicht, leichter, Donkervoort F22: Das Bare Naked-Erlebnis!

Donkervoort, der niederländische Supersportwagenbauer, hat kürzlich eine neue, Sichtcarbon-Version seines Modells F22 vorgestellt. Das Fahrzeug, das bereits die Herzen der Automobilliebhaber erobert hat, hat in seiner jüngsten Konfiguration das Potenzial, das Publikum erneut ins Staunen zu versetzen. Die erste Bare Naked-Version des F22 mit freiliegender Carbon-Karosserie, auf den Bildern zu sehen, ist für einen glücklichen Kunden im Nahen Osten bestimmt. Die ultraleichte Option war ursprünglich als limitierte Serie eingeführt, hat sich aber bei den Kunden als so beliebt erwiesen, dass sie nun für alle F22-Modelle direkt ab Werk verfügbar ist.

Donkervoort F22 Bare Naked

Bei der Bare Naked-Version des F22 ist die Ex-Core-Carbon-Karosserie in entweder klarem oder farbigem Finish erhältlich und das Gewicht wird durch den Kohlenstoff noch einmal um beeindruckende 10 kg reduziert. Doch damit nicht genug: Mit den optionalen Carbon-Felgen können sogar weitere 10 kg eingespart werden. Das Ergebnis ist, dass der fliegende Holländer nur 730 kg auf die Waage bringt, im Vergleich zu den immer noch sehr leichten 750 kg der Standardversion.

Die Gewichtsreduktion erhöht das beeindruckende Leistungsgewicht des F22 auf 685 PS pro Tonne. Das sind Zahlen, die man eher bei reinen Rennwagen als bei straßenzugelassenen Sportwagen erwartet. Laut Donkervoort weisen die Bare Naked-Modelle übrigens „ähnliche Leistungs-, Drehmoment- und Leistungsspezifikationen“ wie die regulären F22 auf, obwohl hier konkrete Daten noch fehlen. Bekannt ist, dass der Audi-Motor, ein aufgeladener 2,5-Liter-Fünfzylinder, satte 500 PS und 640 Nm Drehmoment liefert.

Internationale Begeisterung und steigende Produktion

Der erste Bare Naked F22 ist derzeit auf dem Weg zum stolzen Besitzer in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Aber das ist erst der Anfang: Donkervoort hat bereits zusätzliche Bare Naked-Bestellungen aus aller Welt erhalten – von Italien über die Tschechische Republik und Österreich bis hin zur Schweiz, Israel, Finnland und sogar den Vereinigten Staaten. Und die Begeisterung für das neue Modell hat Donkervoort veranlasst, die Produktion aufzustocken. Bis Mitte 2025 sollen weitere 25 Einheiten des carbonisierten F22 in den Werksanlagen in Lelystad vom Band laufen.

Damit steigt die Gesamtproduktion auf 100 Exemplare. Ein Zeichen dafür, dass die Nachfrage nach dem puristischen, auf das Wesentliche reduzierten und dennoch hochleistungsfähigen Sportwagen weiterhin ungebrochen ist. Der Donkervoort F22 Bare Naked setzt neue Maßstäbe in der Welt der Supersportwagen. Sollten wir noch mehr Infos erhalten, gibt es natürlich ein Update für diesen Bericht. Darüber werdet ihr informiert, wenn ihr einfach unseren Feed abonniert. Viel Spaß beim Anschauen der Bilder und bleibt uns treu!

Keine Angst, das war es zum Thema Auto / Auto-Tuning natürlich längst noch nicht gewesen. Unser Magazin hat noch zehntausende andere Tuning-Berichte auf Lager. Wollt ihr sie alle sehen? Dann klickt einfach HIER und schaut euch um. Oder ihr lest euch die folgenden thematisch passenden Fahrzeugberichte einmal durch. Mit Sicherheit ist ein weiteres interessantes Fahrzeug dabei.

weitere thematisch passende Beiträge

Noch spezieller: Donkervoort D8 GTO Individual Series!

Stärker. Schneller. Sicherer – Donkervoort D8 GTO-JD70 R

2020 Donkervoort D8 GTO-JD70 Bare Naked Carbon Edition

Donkervoort D8 GTO-JD70 – der fliegende Holländer für die Rennstrecke.

Leicht, leichter, Donkervoort F22: Das Bare Naked-Erlebnis!
Bildnachweis: Donkervoort
„tuningblog.eu“ – zum Thema Autotuning und Auto-Styling halten wir Euch mit unserem Tuning-Magazin immer auf dem Laufenden und präsentieren Euch täglich die aktuellsten getunten Fahrzeuge aus aller Welt. Am besten Ihr abonniert unseren Feed und werdet so automatisch informiert, sobald es zu diesem Beitrag etwas Neues gibt. Und natürlich auch zu allen anderen Beiträgen.
geschrieben von
mehr von Thomas Wachsmuth
50 Jahre müssen gefeiert werden! Mit der SHELBY 427 COBRA…
Nach 50 Jahren Bauzeit ist es Zeit die SHELBY 427 COBRA zu feiern....
Weiterlesen
Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert