H1st vision: Software République’s Concept Car zur Viva Technology 2023!

Die Viva Technology 2023 in Paris erlebt eine echte Premiere: Das noch junge Innovationsnetzwerk Software République, das erst vor zwei Jahren ins Leben gerufen wurde, präsentiert sein collaboratives Concept Car H1st vision. Ausgestattet mit einer stolzen Zahl von 20 Innovationen steht dieses Fahrzeug sinnbildlich für die Zukunft der menschenzentrierten Mobilität. Doch was macht dieses Auto so besonders? Die wohl bemerkenswerteste Eigenschaft des H1st vision ist seine Verbindung zu einem virtuellen Zwilling in einer digitalen Welt. In dieser Umgebung kommunizieren bisher unabhängige Systeme wie Infrastruktur, Energie, öffentliche Dienste und Nutzer verschiedener Kategorien miteinander. Hierdurch können verschiedene reale Anwendungsfälle modelliert, visualisiert und simuliert werden.

Renault H1st vision

Der H1st vision steckt voller Innovationen, die den Menschen in den Mittelpunkt stellen. Von biometrischer Zugangskontrolle, über ein einzigartiges Klangerlebnis im Innenraum, bis zu Fahrer- und Fahrzeuggesundheitsmonitoren und -assistenten. Alle 20 Innovationen sind voll funktionsfähig und demonstrieren eine faszinierende Vision der zukünftigen Mobilität. Gegründet von sechs großen Unternehmen (Atos, Dassault Systèmes, Orange, Renault Group, STMicroelectronics und Thales), hat sich die Software République ehrgeizige Ziele gesetzt. Bis 2025 plant sie, zehn neue digitale Dienste und Produkte auf den Markt zu bringen, mindestens 50 Start-ups zu unterstützen und digitale Services in mehr als 50 Regionen weltweit anzubieten.

Technologischer Meilenstein und lebendige Vision der zukünftigen Mobilität

Der H1st vision repräsentiert nicht nur ein Concept Car, sondern ist auch eine greifbare Vision des Mobilitätserlebnisses von morgen. Mit seinen bahnbrechenden Technologien, die sowohl die Sicherheit als auch das Wohlbefinden der Insassen erhöhen, stellt es gleichzeitig eine lebendige Demonstration der Technologien dar, die von Dassault Systèmes, Orange, ST Microelectronics, der Renault Group und Thales für die Entwicklung der Mobilität der Zukunft entwickelt wurden.

Neben erhöhter Sicherheit und gesteigertem Wohlbefinden adressiert der H1st vision auch die Auswirkungen der Fahrzeugnutzung auf die Umwelt. Es nutzt Software zur Erkennung der Körperhaltung und des Gesichts, die den Zugang und den Start des Fahrzeugs ermöglicht, sobald sich der Fahrer dem Auto nähert. Weitere Technologien sind ein innovatives Bezahlsystem und ein intelligenter Parkassistent.

Nachhaltigkeit durch Siliziumkarbid-Komponenten

Im H1st vision kommen Siliziumkarbid-Komponenten zum Einsatz, die im Vergleich zu herkömmlichen Siliziumbauteilen eine erhebliche Verkürzung der Ladezeit ermöglichen. Das führt zu einer Erhöhung der Fahrzeugreichweite oder ermöglicht eine Verringerung der Batteriegröße, was wiederum zu leichteren Fahrzeugen führt. Aber es geht nicht nur um Technologie und Umwelt – das Wohlbefinden und die Gesundheit des Fahrers stehen ebenfalls im Mittelpunkt. Der H1st vision ist mit Sensoren ausgestattet, die den Herzschlag des Fahrers und seine Atemfrequenz überwachen. Ferner kann das System die Stimmung des Fahrers erkennen und gegebenenfalls entspannende Atemübungen vorschlagen.

Verbindung zur Umwelt

Das Auto ist nicht in seiner eigenen Welt gefangen – im Gegenteil. Der H1st vision steht in ständigem Dialog mit digitalen und physischen Ökosystemen, wodurch er in der Lage ist, Gefahren wie Unfälle oder Glatteis vorauszusehen und den Fahrer in Echtzeit zu warnen. Insgesamt demonstriert das Concept Car H1st vision eindrucksvoll, was zukünftige Mobilität bedeuten kann – nicht nur in Bezug auf Technologie und Umwelt, sondern auch mit Blick auf das Wohlbefinden und die Gesundheit des Fahrers. Mit seiner Verbindung zur virtuellen Welt und seinen 20 voll funktionsfähigen Innovationen ist es mehr als nur ein Auto – es ist eine Vision von Mobilität, die den Menschen in den Mittelpunkt stellt.

Keine Angst, das war es zum Thema Auto / Auto-Tuning natürlich längst noch nicht gewesen. Unser Magazin hat noch zehntausende andere Tuning-Berichte auf Lager. Wollt ihr sie alle sehen? Dann klickt einfach HIER und schaut euch um. Oder ihr lest euch die folgenden thematisch passenden Fahrzeugberichte einmal durch. Mit Sicherheit ist ein weiteres interessantes Fahrzeug dabei.

weitere thematisch passende Beiträge

Bürstner Delfin (2022): Campervan auf Renault Master Basis!

Renault 5 Widebody? Die elektrische Alpine A290_β Studie!

Renault & R-FIT Kooperation für eine Elektromod-Umbauserie!

Autogasantrieb für Renault Clio und Captur!

H1st vision: Software République’s Concept Car stürmt die Viva Technology 2023
Bildnachweis: Renault
„tuningblog.eu“ – zum Thema Autotuning und Auto-Styling halten wir Euch mit unserem Tuning-Magazin immer auf dem Laufenden und präsentieren Euch täglich die aktuellsten getunten Fahrzeuge aus aller Welt. Am besten Ihr abonniert unseren Feed und werdet so automatisch informiert, sobald es zu diesem Beitrag etwas Neues gibt. Und natürlich auch zu allen anderen Beiträgen.
geschrieben von
mehr von Thomas Wachsmuth
Vilner Garage veredelt einen Land Rover Discovery 4
Vom Tuner Vilner kommt dieser veredelte Land Rover Discovery der vierten Generation....
Weiterlesen
Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert