Dienstag , 21. September 2021
Tipps

1968 Mercedes-Benz (W108) Restomod mit C63-Power!

Lesezeit ca. 4 Minuten

1968 Mercedes Benz W108 Restomod C63 W205 Motor Tuning 11 1968 Mercedes Benz (W108) Restomod mit C63 Power!

Im Jahr 2018 haben wir das irre Mercedes-Benz W204 Projekt mit E190 Karosserie von Piper Motorsport vorgestellt und heute kommt ein nicht minder spektakulärer Umbau dazu. Zwar nicht auf einer modernen Plattform mit alter Optik, dafür aber als vollständiger Restomod-Umbau. Soll heißen, eine alte Karosserie wurde mit Technik aus der Gegenwart vollgestopft. Und bei der Karosserie handelt es sich um einen 1968er Mercedes-Benz der Baureihe W108, der von Paul Bracq gezeichnet wurde. Er stellte die Basis für den Umbau und ist nun zum offiziellen Einzelstück mutiert. Und so ganz nebenbei kann er sogar als Driftcar genutzt werden. Also so ziemlich das Gegenteil, für das er eigentlich konzipiert wurde. Denn der Oldtimer mit dem zeitlosen und imposanten Design war von Anbeginn als Luxusliner konzipiert und nicht als Reifen-schredderndes PS-Monster. Da ihm aber der komplette Antriebsstrang und das Interieur von einem 2019er Mercedes-AMG C63S (W205) verpasst wurde, hat sich das geändert!

Mercedes-Benz (W108) Restomod

Ab sofort nimmt es der Klassiker mit aktuellen Boliden aus der Gegenwart auf, was ihm optisch aber keiner zutrauen dürfte. Denn auf den ersten Blick hat sich nicht viel verändert gegenüber der Serie. Dokumentiert wurde der Restomod-Umbau übrigens zum großen Teil auf dem Kanal von @AMG_OG (Tuning by Deluxe Boy Werx) aus Brisbane in Australien.

Die aufwendig restaurierte und anschließend schwarz lackierte Originalkarosserie wurde mit viel Chrom am Kühlergrill, den Schürzen, rund um die Scheinwerfer und an den Fensterrahmen bestückt und auch die Zierleisten sowie die Rückspiegel funkeln nun verchromt. Komplett schwarz sind dagegen die modernen 19-Zoll-Fünfspeichen-Felgen aus dem Hause AMG mit Niederquerschnittreifen, hinter denen eine riesige AMG-Sportbremsanlage mit gelochten und geschlitzten Scheiben sowie knallig gelbe Sättel sitzen. Ab der B-Säule sind die Scheiben noch abgedunkelt und auf der Heckklappe mach ein kleines „S“-Emblem neben dem Original-Schriftzug auf den Antrieb aufmerksam.

ca. 600 PS sorgen für Vortrieb im W 108

Denn der Motor stammt vom S-Modell des aktuellen C63 AMG. Soll heißen unter der Haube wütet tatsächlich der V8-Biturbo (M 177 DE 40 AL) mit vier Litern Hubraum und heftigen 510 PS und 700 NM Drehmoment ab Werk. Übrigens, ab Werk hatte der W108 als 280 SEL 4.5 „nur“ einen 4,5-Liter-V8 (M 117.984) mit 198 PS vorzuweisen, der an eine ziemlich müde Dreigang-Automatik gekoppelt war und die Hinterräder antrieb. Zwar war das für die 70er-Jahre keine schlechte Leistung, vom AMG-V8 aus der Gegenwart ist das aber meilenweit entfernt. Und zu allem Überfluss hat man das Triebwerk sogar noch modifiziert. Es gab neue Downpipes und eine Chiptuning-Software und laut Tuner leistet er nun 522 PS „am Rad“. Eine Messung vom Original-Triebwerk hat angeblich zuvor 398 PS am Rad ergeben. Laut unserem Leistungsrechner dürfte die Motorleistung nun also bei ca. 600 PS liegen.

auch das Getriebe kommt aus dem C63s

Bekommt der Klassiker die Leistung optimal auf die Straße, so dürfte der Sprint auf Landstraßentempo bestenfalls in unter vier Sekunden absolviert sein. Ein werksseitiger C63s schafft das nämlich und erreicht dazu noch eine Höchstgeschwindigkeit von 290 km/h mit AMG Driver’s Package. Da soweit uns bekannt auch das Getriebe komplett übernommen wurde, dürften die Eckdaten also auch mit dem W108 möglich sein. Den etwas schlechteren cw-Wert wird die Leistungssteigerung kompensieren. Und schlussendlich möchten wir auch noch erwähnen, dass sogar das Interieur der C-Klasse verbaut ist. Es stammt aus einem rechtsgelenkten W205 und kommt mit Alcantara-Sportlenkrad, modernem Armaturenbrett mit Infotainment-Bildschirm und dazu sind schicke Schalensitze zu sehen. Komplettiert wurde der Umbau übrigens von Deluxe Boy Werx mit Motorarbeiten von Maranello Auto Services und weiterem Tuning von eTuners. Sollten wir noch mehr Infos zu den Änderungen erhalten, gibt es natürlich ein Update für diesen Bericht. Darüber werdet ihr informiert, wenn ihr einfach unseren Feed abonniert. Viel Spaß beim Anschauen der Bilder und bleibt uns treu!

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von AMG OG (@the_amg_og_)

Das war es natürlich längst noch nicht gewesen. Unser Tuning-Magazin hat noch zehntausende andere Tuning-Berichte auf Lager. Wollt ihr sie alle sehen? Klickt einfach HIER und schaut euch um. Oder interessiert euch speziell unsere Tuning-Klassiker Rubrik? Dann ist der folgende Auszug getunter Young- und Oldtimer sicher genau das Richtige zum Stöbern.

Sleeper: Ford Sierra Sapphire Cosworth 4×4 mit 774 PS!

Sapphire Cosworth 1 310x165 1968 Mercedes Benz (W108) Restomod mit C63 Power!

Diebstahlschutz von Tankdeckeln & Sprit? Die Möglichkeiten!

gestohlener tankdeckel Diebstahlschutz e1624679061568 310x165 1968 Mercedes Benz (W108) Restomod mit C63 Power!

„Hellacious“ 1968er Dodge Charger vom Tuner SpeedKore!

Hellacious 1968er Dodge Charger Tuning Restomod SpeedKore Header 310x165 1968 Mercedes Benz (W108) Restomod mit C63 Power!

1968 Mercedes-Benz (W108) Restomod mit C63-Power!
Bildnachweis: @AMG_OG auf Instagram

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von AMG OG (@the_amg_og_)

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von AMG OG (@the_amg_og_)

tuningblog.eu – zum Thema Autos, Motorräder, Bikes/ATV/Scooter & Co., und natürlich zu unserer Leidenschaft, dem Tuning, halten wir euch stets auf dem Laufenden und berichten täglich über coole Fahrzeuge aus aller Welt. Am besten ihr abonniert unseren Feed und werdet so automatisch informiert, sobald es einen neuen Beitrag gibt.

Smava tuningblog Kredit 12 e1618563898711 1968 Mercedes Benz (W108) Restomod mit C63 Power!

Das könnte Sie auch interessieren…         by tuningblog.eu


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.