Der Typ-Guide für Autofahrer!

Sätze wie „Grüner wird’s nicht!“ und „Steig aus und schieb, dann bist du schneller“ fallen nicht selten hinter dem Steuer, wenn es sich um einen besonders cholerischen Typ von Autofahrer handelt. Doch es gibt sie auch, die Entspannten. Die scheinbar nichts aus der Ruhe bringt und die selbst im Stau versuchen positiv zu bleiben. Ein Überblick über die verschiedenen Typen von Autofahrern und ihre Eigenschaften.

Typ 1: Besonnen

A1 Richtung Hamburg, Rushhour. Nichts geht mehr. Und dann versucht noch ein Kleinlaster sich vorzudrängeln. „Ach, lass ihn doch“, denkt sich in solchen Momenten der besonnene Autofahrer und macht sogar noch rücksichtsvoll Platz. Selbst in heiklen Situationen ist Aufregung stets ein Fremdwort, vielmehr werden rationale Erklärungen für das Verhalten der anderen Verkehrsteilnehmer gesucht. „Er hatte es bestimmt eilig oder ist gestresst“, fällt da gelegentlich mit Blick auf das Geschehen. Eile, Hektik? Fremdwörter für diesen Typ Autofahrer.

Typ 2: Hysterisch

Das komplette Gegenteil von Typ 1. Ungeduld, Hektik und Impulsivität kennzeichnen den Fahrstil dieser Autofahrer. Autobahn-Schleicher? Aus dem Weg. Gegebenenfalls auch mithilfe von Auffahrmanövern oder wiederholter Lichthupe. Elefanten-Rennen zweier Lkws auf einer zweispurigen Bundesstraße können den Hysteriker schnell mal den letzten Nerv rauben. Jede Millisekunde Zeitersparnis zählt – auch, wenn man die anderen vielleicht spätestens an der nächsten Ampel wiedersieht.

Typ 3: Besserwisserisch

Spurwechsel, Reißverschlussverfahren, Abstand halten – all diese Themen gehören zum Standard-Repertoire dieses Typen. Er kennt die Straßenverkehrsordnung scheinbar in- und auswendig und wollte ursprünglich eigentlich Verkehrspolizist werden. „Also, den hätt’ ich jetzt rausgezogen“, ist ein Satz, der äußerst häufig fällt. Auf der Autobahnraststätte philosophieren Besserwisserische auch gern einmal über einfahrende Fahrzeuge und ihre – natürlich nicht rechtskonforme – Beladung an Urlaubsgepäck im Kofferraum. Wenn nur jeder so viel Ahnung hätte.

Typ 4: Ambitioniert

Eine zweispurige Straße, mitten in einer deutschen Innenstadt. Tempolimit 50. Die Ampel zeigt Rot. Nur noch wenige Sekunden, dann kann der Autofahrer des ambitionierten Typs endlich zeigen, was im eigenen Fahrzeug steckt. Den Fuß bereits am Gaspedal, ein ungeduldiger Blick auf die Ampel und das Auto auf der Spur nebenan. Gelb, Grün, go – ganz nach dem Motto: immer der Erste und Schnellste sein. Überholmanöver anderer werden mit einem Gegenzug quittiert. Derartige „Rückschläge“ lässt man nämlich gar nicht gern auf sich sitzen.

Typ 5: Unsicher

„Komm’ ich hier wirklich rein?“, fragt sich der Unsichere beim Blick auf die Tiefgaragen-Einfahrt. Oder auch die Parklücke. Lieber einmal mehr um den Block fahren, um dann einen großzügigeren Platz zu finden und damit auch weniger Stress zu haben. Scheinbar harmlose Überholmanöver auf der Autobahn oder schlicht der Stadtverkehr lösen beim unsicheren Typ Unbehagen aus. Er fährt daher auch bevorzugt bekannte Strecken und ist lieber zu Zeiten unterwegs, an denen die Straßen leerer sind. Auch die Fahrt allein wird konsequent vermieden.

Typ 6: Angeberisch

Dieser Typ Autofahrer legt großen Wert auf das Erscheinungsbild des eigenen Fahrzeugs. Am Wochenende werden Stunden in der Garage verbracht, um etwa die neuesten Felgen auf Hochglanz zu polieren und sie anschließend bei einer Ausfahrt zu präsentieren. Angeber lieben das schnelle Fahren ebenso wie langsames Cruisen durch die Innenstadt, untermalt von lauter Musik und wummernden Bässen – der Wagen soll immerhin richtig zur Geltung kommen. Andere Autos werden milde belächelt, denn „das eigene ist doch das schönste“.

Typ 7: Ignorant

Rücksicht? Nie gehört. Die Ignoranten unter den Autofahrer sehen wenig bis gar nichts ein. Anderen Vorfahrt gewähren, den Blinker beim Überholen setzen oder die Mittelspur verlassen, wenn rechts alles frei ist – Fehlanzeige. Sie sind sich selbst der Nächste. Zum Leidwesen der anderen Verkehrsteilnehmer. „Ich gelobe Besserung“ – ein Satz, den man von ihnen wohl gern einmal hören würde. Vielleicht mit Blick auf das nächste Reißverschlussverfahren. Bildnachweis: Seat

Das war es natürlich längst noch nicht gewesen!

tuningblog hat noch unzählige weitere Artikel rund um das Thema Auto und Autotuning auf Lager. Wollt Ihr sie alle sehen? Klickt einfach HIER und schaut Euch um. Zum Teil möchten wir Euch aber auch abseits vom Tuning mit News versorgen. In unsere Kategorie Tipps, Produkte, Infos & Co haben wir Beiträge von Auto od. Zubehör Herstellern, neue Tuning-Wiki Begriffe oder den einen oder anderen Leak veröffentlicht. Klickt einfach einen der folgenden Beiträge an!

weitere thematisch passende Beiträge

Mopar Hochleistungs-Scheibenwischer für Jeep!

Abo oder Tuner? Freischaltung teurer Extras zum Kleckerpreis!

Keramikversiegelung war gestern – die Zukunft heißt PTFE!

 

Internet im Auto: Ist es ein Mythos oder eine Möglichkeit?

„tuningblog.eu“ – zum Thema Autotuning und Auto-Styling halten wir Euch mit unserem Tuning-Magazin immer auf dem Laufenden und präsentieren Euch täglich die aktuellsten getunten Fahrzeuge aus aller Welt. Am besten Ihr abonniert unseren Feed und werdet so automatisch informiert, sobald es zu diesem Beitrag aus der Tipps, Produkte, Infos & Co.-Ecke etwas Neues gibt. Und natürlich auch zu allen anderen Beiträgen.
geschrieben von
mehr von Thomas Wachsmuth
Rat-Look – Audi R8 V10 mit Iron-Man Rostfolierung by Skepple
Welche Möglichkeit ist im Grunde die simpelste wenn es darum geht mit...
Weiterlesen
Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert