Montag , 1. Juni 2020
Tipps

Himalaya

Für das mittlerweile gewachsene Team rund um den Tuner Himalaya hat alles mit der Farbe Arles Blue, dem Typ NAS 90 in der New Whale Street in Nantucket (Insel in Massachusetts) im Jahr 1994 begonnen. Dort hat der Gründer und Eigentümer James W. Shondel einen Land Rover mit Überrollkäfig, großen Reifen und einem perfekten Fahrwerk entdeckt und beschlossen den ultimativen Defender für die aktuelle Generation zu bauen. Und das nicht nur ein einziges Mal, sondern immer und immer wieder genau nach Kundenwunsch. Denn seither entstehen unter dem Himalaya-Kürzel Fahrzeuge, die sich sehen lassen können. Dabei achtete Himalaya immer darauf die einzigartige, geschichtsträchtige und bewährte Philosophie eines Defenders beizubehalten. Dennoch werden in den Fahrzeugen unzählige neue Details integriert die sowohl das Fahrverhalten als auch die Zuverlässigkeit und die Leistung deutlich verbessern. Und ein Defender von Himalaya soll nicht im Museum stehen, sondern stets zuverlässig und bequem fahren.