Mittwoch , 24. April 2019

Carrozzeria Touring Superleggera s.r.l.

Der italienische Karosseriehersteller Carrozzeria Touring Superleggera s.r.l. wurde 1926 von Felice Bianchi Anderloni im Mailand gegründet und ging 1966 in Insolvenz. Sein Freund Gaetano Ponzoni war sein Partner in der Geschäftsführung. Beide studierten Rechtswissenschaft und kamen zum Autobau über Ihre Liebe zum Autotuning. Gerade Felice Anderloni war ein äußerst begabter Designer für Automobile. Er ließ sich seinen superleichten Karosseriebau „Superleggera“ patentieren. Die Fahrzeuge hatten von Carrozzeria ihren Preis. Sein Sohn Carlo Felice Bianchi Anderloni trat nach dem Tod des Vaters in seine Fußstapfen. Wie sein Vater besaß er ein Händchen fürs Tuning und den Fahrzeugbau. Gaetano Ponzoni war weiterhin mit von der Partie. Die 50er Jahre waren erfolgreich für das Duo und die Touring-Fahrzeuge wurden für die Autohersteller wegweisend. Ende 1966 musste die Carrozzeria Touring schließen und ging in Insolvenz. Bei Versteigerungen erzielen die Fahrzeuge von damals Spitzenpreise. Durch die niederländische Zeta Europe BV Group wurden die Namen Superleggera und Touring wieder zum Leben erweckt.

Bald in Genf! Carrozzeria Touring Superleggera Berlinetta Lusso

Carrozzeria Touring Superleggera Berlinetta Lusso 2 310x165 Bald in Genf! Carrozzeria Touring Superleggera Berlinetta Lusso

Der Automobilhersteller Carrozzeria Touring Superleggera s.r.l. zeigt auf dem Genfer Automobilsalon sein neustes Projekt mit Namen Berlinetta Lusso. Auf Basis des Ferrari F12 Berlinetta soll der Lusso entstehen. Die Karosserie, die aus Aluminium besteht, soll die Torsionssteifigkeit um bis zu 20% erhöhen und eine …

weiterlesen »